Deutscher Preis für Denkmalschutz 2018

©Foto: Björn Bernat

Am 29. Oktober 2018 ist im Palais du Rhin in Straßburg der Deutsche Preis für Denkmalschutz an den Arbeitskreis für Erdstallforschung e.V. in Form der Silbernen Halbkugel und einer Urkunde feierlich überreicht worden.

In der Urkunde heißt es: „Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz hat den Deutschen Preis für Denkmalschutz gestiftet, um Persönlichkeiten auszuzeichnen, die durch ihre Initiative in herausragender Weise zur Erhaltung des baulichen und archäologischen Erbes beigetragen haben.

Auf einstimmigen Beschluss der Jury verleiht das Präsidium des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz dem Arbeitskreis für Erdstallforschung e.V. Schwandorf die Silberne Halbkugel für seine großen Verdienste bei der wissenschaftlichen Erforschung, Dokumentation und Sicherung von Erdställen und anderen vergleichbaren unterirdischen Anlagen in Bayern.“

Die Jury würdigt die Verdienste der Mitglieder des Arbeitskreises für Erdstallforschung e.V. mit folgenden Worten:

„Sie unterstützen Eigentümer beratend und zwischen ihnen und den Fachstellen vermittelnd bei anstehenden Sicherungsarbeiten bis hin zur Antragsstellung von erforderlichen Genehmigungen. Durch ihren Einsatz mit einem hohen Maß an ehrenamtlichen Arbeitsstunden, Eigenmitteln und eingeworbenen Spenden konnten zahlreiche Erdställe vor Einstürzen gesichert und somit das Denkmal erhalten werden. Die wichtige Pionierarbeit zum Erhalt der Bodendenkmäler und zur Vermittlung von deren Denkmalwerten ist einzigartig in dieser besonderen Denkmalgattung. In Anerkennung seiner Verdienste um eine weitverbreitete und dennoch in vielen Aspekten noch unbekannte archäologische Denkmalgattung wird der Arbeitskreis für Erdstallforschung e. V. mit der Silbernen Halbkugel des Deutschen Preises für Denkmalschutz 2018 ausgezeichnet.“