Erdstall befahren, gefunden oder vermutet …

Bei einem Erdstall handelt es sich um ein besonders schützenswertes Bodendenkmal!

Bereits die Befahrung einer bekannten Anlage erfordert eine denkmalschutzrechtliche Erlaubnis die bei der Untere Denkmalschutzbehörde des betreffenden Landkreises, mit Befahrungsgrund, beantragt werden muss!

Wenn ein Erdstall gefunden wird, oder wenn vermutet wird, dass es sich bei einem Fund um einen Erdstall handeln könnte, muss unverzüglich die Untere Denkmalschutzbehörde des betreffenden Landkreises oder das Landesamt für Denkmalpflege informiert werden.

 Eine eigenständige Befahrung und Untersuchung der Anlage ist nicht erlaubt!
BayDschG Art. 8 Auffinden von Bodendenkmälern (1)
1. Wer Bodendenkmäler auffindet, ist verpflichtet, dies unverzüglich der Unteren Denkmalschutzbehörde oder dem Landesamt für Denkmalpflege anzuzeigen.
2. Zur Anzeige verpflichtet sind auch der Eigentümer und der Besitzer des Grundstücks sowie der Unternehmer und der Leiter der Arbeiten, die zu dem Fund geführt haben.
3. Die Anzeige eines der Verpflichteten befreit die übrigen.
4. Nimmt der Finder an den Arbeiten, die zu dem Fund geführt haben, auf Grund eines Arbeitsverhältnisses teil, so wird er durch Anzeige an den Unternehmer oder den Leiter der Arbeiten befreit.