Verbreitung

übersichtskarte001

Verbreitung der Erdställe in Bayern und Österreich nach Karl Schwarzfischer

Die Hauptverbreitungsgebiete der Erdställe liegen in Bayern, Österreich und Frankreich. Allein in Bayern sind über 700 Anlagen bekannt. Die Erdställe nehmen zunächst an Dichte von Osten nach Westen ab, bevor sie sich in Zentralfrankreich (Limousin) und der Bretagne wieder häufen. Im Norden laufen sie jenseits des Mains allmählich aus. In Bayern und Österreich bildet die Donau eine gewisse Grenze. Die Schwerpunkte der Verbreitung liegen hier im österreichischen Weinviertel und im Bayerischen und südlichen Oberpfälzer Wald, beides Kerngebiete langjähriger Forschung. Weitere Verbreitungsgebiete sind Tschechien (Böhmen und Südmähren), Ungarn, Spanien, Schottland und besonders Irland.